Bluebags, Hilfe die ankommt

Im Sommer 2015 wurde in Dresden an der Bremer Straße zum ersten Mal eine Zeltstadt aus dem Boden gestampft, um ankommende Geflüchtete unterzubringen. Dresden für Alle war vom ersten Tag an vor Ort, um zu helfen. Viele hundert ehrenamtliche Helfer haben versucht, die Situation für die Menschen etwas erträglicher zu machen, und viele Dresdner haben uns mit Spenden unterstützt. Wir standen dann vor der Aufgabe, im Sinne der Spender ein nachhaltig sinnvolles Projekt für die Geflüchteten auf die Beine zu stellen. Aus den Erfahrungen Bremer Straße wussten wir, dass sehr viele Menschen bei ihrer Ankunft buchstäblich nur das besitzen, was sie am Leibe tragen. Wir wussten auch, dass die Möglichkeiten und Mittel des DRK, für das Notwendige zu sorgen, bei aller Anstrengung begrenzt sind. So entstand die Idee für unsere BlueBags Beutel mit den notwendigsten Dingen, die durch Sachspenden nicht abzudecken sind.

Die Bags enthalten immer Unterwäsche, Socken und bestimmte Hygieneartikel. Es gab sie zu Anfang nur für Männer und Frauen, die erste Auslieferung von 1.000 BlueBags fand zu Beginn des Herbstes in der Bremer Straße statt (MDR berichtete). Die große Zahl der Menschen, die zu uns kamen, und die leider fortbestehenden Unzulänglichkeiten bei deren Versorgung haben uns dann dazu veranlasst, uns die Bereitstellung der Bags für jeden in Dresden ankommenden Geflüchteten vorzunehmen. Diese Verpflichtung haben wir eingelöst, wir haben hunderte Stunden mit Beschaffung, dem Packen und der Logistik der Auslieferung verbracht mit Erfolg. Nach der Bremer Straße haben wir die EAEs Nöthnitzer Straße, Marienallee/Heeresschule, Mensa, Gutzkowstraße, Schnorrstraße, Teplitzer Straße und Hamburger Straße beliefert, dazu eine Einrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und die EAE Grillenburg. Über 5.300 BlueBags wurden gepackt, zuerst bei uns zu Hause. Später konnten wir dank der Unterstützung der Dresdner Tafel Zwickauer Straße deren Lagerrume nutzen. Viele Menschen haben uns beim Packen und Ausliefern geholfen, ihnen allen möchten wir Danke sagen, ebenso wie dem DRK Landesverband Sachsen, mit dem wir die Aktion koordiniert haben.
Entgegen unserer anfänglichen Erwartung traf es nicht zu, dass fast ausschließlich Männer hierher kommen, im Gegenteil stieg der Anteil von Frauen und Kindern sehr an.

bluebags

Wir haben deshalb bald begonnen, auch Beutel für Kinder zu packen; sie enthalten ebenfalls Wäsche und Socken, aber statt der Hygieneartikel Mützen, Malblöcke und Buntstifte. Es gibt Bags für Mädchen und Jungen. Seit Dezember überstieg die Zahl der für Frauen und Kinder gepackten BlueBags die der Männer bei Weitem, und das obwohl wir bisher kein Angebot für Kleinkinder und Babys machen konnten.
Das soll sich nun ändern. In der nächsten Runde werden wir auch Bags für Babys packen, zusätzlich zu denen für Männer, Frauen und Kinder. Sie werden Babymütze, Socken, Flasche und Sauger sowie Hygieneartikel enthalten. Damit wollen wir in dieser nächsten Runde wirklich jedem Flüchtling, egal welchen Alters und welchen Geschlechts, diese kleine Geste der Unterstützung und des Willkommens bieten.
Wir sind auf Spenden angewiesen, um die Beschaffung des Inhaltes zu finanzieren. Obergrenze für den Wert eines Beutels sind ca. 10€. Dank einer sehr großzügigen Sachspende durch ein Unternehmen in NRW mussten wir bisher etwas weniger ausgeben. Dieser Bestand ist jetzt allerdings aufgebraucht, und wir müssen neu beschaffen. Wir danken den bisherigen und allen künftigen Unterstützern sehr herzlich für ihren Beitrag.

Ihr wollt die BlueBag Aktion unterstützen? 10€ ist ein Beutel wert. Entscheidet selbst und spendet unter dem Stichwort „Bluebags“ an unseren Trägerverein:

 

Dresden für Alle e.V.
Ostsächsische Sparkasse
IBAN: DE 8785 0503 0002 2109 3257
BIC: OS DDD E81

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.