Team Chromebooks: Dresden für Alle startet mit Projekt Reconnect

In Zusammenarbeit mit der NGO nethope.org verteilt das Netzwerk „Dresden für Alle“ insgesamt 345 Chromebooks an Organisationen und Gruppen in Dresden, die Geflüchtete unterstützen. Ziel ist es, das Deutschlernen zu erleichtern, bei Hausaufgaben Unterstützung zu leisten, Medienkompetenzen zu vermitteln und auch den Kontakt mit der Familie zu erleichtern.

Das Projekt wird durch ein Team administriert, dass die Kompetenzen unterschiedlicher Gruppen bündelt: So soll mit der Verteilung der Chromebooks auch das Angebot an freien WLAN Hotspots durch die Initiative Freifunk Dresden erweitert werden. IT Experten von Afeefa.de und dem Chaos Computer Club Dresden unterstützen die Administration und Wartung der Geräte und stehen den insgesamt 31 Organisationen, die Chromebooks erhalten, bei Fragen zur Verfügung.

Für Organisationen aber auch Einzelpersonen, die keine eigenen Chromebooks zur Verfügung gestellt bekommen, bietet das House of Resources künftig die Möglichkeit, aus einem Pool von insgesamt 50 Geräten Computer auszuleihen. Interessierte melden sich dazu bitte unter der Email zentrale@hor-dresden.de. Bei Fragen zum Umgang mit dem Chromebooks steht das Projektteam unter cb@lists.riseup.net zur Verfügung.

Geplant ist, in den kommenden Monaten Workshops zur Vermittlung von Medienkompetenz und zur Aufklärung über Datenschutz anzubieten. Diese Angebote werden auf unserer Webseite und über unsere Facebook Seite veröffentlicht, sobald genaue Details bekannt sind.

Dresden für Alle hofft, mit dem Projekt einen weiteren Beitrag zur Integration von Geflüchteten in Dresden zu leisten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.