Lade Veranstaltungen

« All Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Fokus Afghanistan – Zwischen Terror und Wiederaufbau

13. Dezember 2016 @ 19:00 - 21:00

FOKUS AFGHANISTAN – ZWISCHEN TERROR UND WIEDERAUFBAU AM HINDUKUSCH

Fünfter Abend des Veranstaltungszyklus „Länderreihe“ zu Herkunftsländern von Flüchtlingen

Afghanistan stößt aktuell weder in der Politik noch in den Medien auf prominentes Interesse, dennoch gibt es viele Gründe für die vorwiegend junge Generation, aus ihrem Land zu fliehen: nahezu täglicher Terror und Bedrohung durch die Taliban und den IS treffen auf schwache Staatsstrukturen im Wiederaufbau und starke Drogen-Handelsrouten. Mit der gut gebildeten Jugend fehlt jedoch die wichtigste Stütze zum Wiederaufbau des Landes.
Was war und was ist Afghanistan für ein Staat? Erleben Sie Geschichte und Geschichten aus einem Land, dessen größte Kraft und gleichzeitig größte Gefahr in der Vielfalt seiner Ethnien und Glaubensrichtungen liegt.

Dr. Ulrich Brückner vom Rednerdienst TEAM EUROPE der Europäischen Union wird Afghanistan aus EU-Sicht beleuchten, u.a. welche Auswirkungen das im Oktober 2016 geschlossene Abkommen zwischen Afghanistan und der EU haben könnte.
Thomas Ruttig vom Afghanistan Analysts Network und ehemaliger Diplomat in Afghanistan kennt das Land bereits seit den 1980er Jahren und kann Einblicke in eine Region geben, die den meisten Deutschen nach wie vor vermutlich völlig unbekannt ist.

Danach zeigen in Dresden lebende Afghan*innen in persönlichen Bildern, was ihr Land für sie bedeutet und erzählen, weshalb sie nach Deutschland gekommen sind.

Anschließend stellen sich alle Anwesenden den Fragen des Publikums, bevor der Abend bei Getränken und landestypischer Kulinaria ausklingt.

Moderation: Stefan Mertenskötter langjähriger Geschäftsführer des Umweltzentrum Dresden e.V. und Initiator der ABC-Tische.

Voraussichtlicher Programmablauf

* Vortrag – Dr. Ulrich Brückner
* Vortrag – Thomas Ruttig
* Fotopräsentation „Mein Afghanistan“ in Dresden lebender Afghan*innen
* Offene Diskussion mit dem Publikum

Es wird eine Übersetzung der Vorträge auf Dari angeboten.

Eintritt 3 €, Ermäßigungsberechtigte und DHMD-Jahreskarteninhaber frei.

Die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius konnte erneut als fördernder Unterstützer der Länderreihe gewonnen werden. Neben dem Veranstalter, Deutsches Hygiene-Museum, ist das Umweltzentrum Dresden e.V. ein weiterer Kooperationspartner der Länderreihe.

Weitere Informationen auch unter:
http://uzdresden.de/de/europe-direct/veranstaltungen-copy/laenderabende-fokus-afghanistan

Details

Datum:
13. Dezember 2016
Zeit:
19:00 - 21:00

Veranstaltungsort

Deutsches Hygiene-Museum
Lingnerplatz 1
Dresden, 01069 Germany
n/a