Lade Veranstaltungen

« All Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Transit 2018 – zwischen Dresden und dem Libanon

17. Juli @ 20:00 - 21:30

Stell Dir vor, dein zu Hause wurde zerstört, Dein Leben und das Deiner Familie wird durch brutale  Mächte bedroht und du musst jeden Tag Angst um euer Leben haben. Stell dir vor, du denkst anders, liebst anders als es die Gesellschaft deiner Heimat will.  Stell dir vor, du warst ein Bauer, dessen Lebensgrundlage entzogen wurde, als von Europa subventioniertes Billigfleisch auf deinem Markt landete. Was tust Du? Du fliehst schweren Herzens, vielleicht in den Libanon, immer in der Hoffnung sofort zurückzukehren, wenn es sich in deinem Dorf, in deiner Stadt wieder leben lässt. Oder du nimmst den viel gefährlicheren Weg nach Europa auf dich, weil du dich und deine Familie nur dort vor den despotischen Herrschern und ihren Helfern in Sicherheit bringen kannst. Weil du dir nur dort eine Lebensgrundlage für dich und deine Familie versprichst. Bist du ein Verbrecher? Was brauchst du, um hier für eine bestimmte Zeit gut leben zu können und wie ergeht es den Menschen, die dir helfen? Welche Unterstützung erfahren sie durch Politik und Mitmenschen?

Lasst uns über solche und andere Fragen miteinander ins Gespräch kommen – im Vorprogramm des Films „Transit“. Mit uns begeben sich ein internationales Mädchenfußballteam, Laubegast ist Bunt, Mission Lifeline, Dada Vadim und Christian Petzold (Regisseur und Drehbuchautor des Films Transit) auf die kurze Reise.

Moderiert wird die Reise von Vera Linß (Deutschlandradio Kultur), musikalisch begleitet uns Rany und künstlerisch der Urban Artist Jens Besser.

 

Vielen Dank an die Filmnächte Dresden und das Sächsische Staatsministerium für Gleichstellung und Integration für die Möglichkeit, das Vorprogramm zum Film „Transit“ zu gestalten.

Details

Datum:
17. Juli
Zeit:
20:00 - 21:30

Veranstaltungsort

Filmnächte am Elbufer
n/a