Lade Veranstaltungen

« All Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Zur Verschränkung v. Geflüchteten- & LSBTIQ-Emanzipationspolitik

26. November 2016 @ 10:00 - 20:00

English, Arabic and Farsi below

„Refugees and Queers. Zur Verschränkung von Geflüchteten- und LSBTTIQ-Emanzipationspolitiken – Chancen, Herausforderungen, Forschungsstand.“
Ein Fachtag der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld am 26.11.2016 im Deutschen Hygiene Museum Dresden.

Die Entscheidung der Bundesregierung im Spätsommer 2015 zu einer „Politik der offenen Grenzen“ führte zu einer heftig diskutierten politischen und gesellschaftlichen Debatte, die sich zwischen der neuen ‚Willkommenskultur‘, dem „wir schaffen das“ der Bundeskanzlerin Angela Merkel, paternalistischen Zuschreibungen, rassistischem Backlash und rechtspopulistischer Propaganda aufspannte. In dieser Gemengelage und einer bewussteren Wahrnehmung von Fluchtbewegungen nach Europa allgemein, wird auch eine spezifische Gruppe sichtbarer in die Diskussion gerückt: lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, intergeschlechtliche und queere Menschen auf der Flucht – kurz LSBTTIQ-Geflüchtete.

In der LSBTTIQ-Community entsteht derzeit einerseits ein zunehmendes Bewusstsein über Flucht und Migration und das Bedürfnis, sich hier politisch und unterstützend einzubringen. Andererseits werden mit der derzeit verstärkten Migrationsbewegung auch Sorgen um emanzipatorische Errungenschaften laut, die zum Teil jedoch in rassistische Zuschreibungen abgleiten. Hierfür ist ein differenzierter und emanzipativer Diskurs notwendig, der potentielle Herausforderungen, aber auch Chancen und Möglichkeiten an der Schnittstelle von emanzipatorischen Politiken zu LSBTTIQ und Flucht/Asyl/Migration in den Blick nimmt, jenseits von Verallgemeinerungen und Paternalismus.

Geschlechtsspezifische Verfolgung ist in Deutschland seit 2005 ein anerkannter Asylgrund, hierunter fallen Formen sexueller Gewalt und die Diskriminierung auf Basis von Geschlecht oder sexueller Orientierung. Schätzungen zufolge sind ca. 10 % der derzeit einreisenden Geflüchteten Menschen marginalisierter sexueller Orientierungen oder geschlechtlicher Identitäten. Sie sind in der BRD – auch wenn ihnen hier rechtlich gesehen keine Verfolgung droht – mit spezifischen Formen von Diskriminierungen konfrontiert. Bislang gibt es zu den konkreten Bedarfen von LSBTTIQ-Geflüchteten nur wenige Hintergrundinformationen. Zahlreiche Initiativen und (Selbst-)Organisationen beschäftigen sich mit dem Thema aber umfassendere wissenschaftliche Erhebungen sind erst am Entstehen.

Das Ziel des Fachtags ist daher eine Trennung von aktivistischer und universitärer Forschung zu vermeiden und in einen gemeinsamen Dialog zu treten. Zum einen soll der aktuelle Forschungsstand zu lesbischen, schwulen, bisexuellen, queeren, trans- und intergeschlechtliche Geflüchteten abgebildet und explizit Forschungslücken ausgemacht bzw. bislang noch zu wenig beachtete Forschungsfragen diskutiert werden. Zum anderen sollen Möglichkeiten ‚guter‘ – im Sinne von partizipativer und erfahrungsorientierter – Forschung diskutiert werden. Hierfür soll die jahrzehntelange Arbeit von Migrant_innen-Selbstorganisationen (MSO) und Aktivist_innen im Bereich Flucht/Migration/Asyl und antirassistischer Bildung ebenso vertreten sein wie neu entstehende Initiativen aus der LSBTTIQ-Community. Ziel ist eine praxisnahe wissenschaftliche Diskussion der spezifischen Lebensumstände und Bedürfnisse von LSBTTIQ-Geflüchteten, ein sprechen mit statt ein sprechen über oder für und das Erstellen praxisnaher Empfehlungen an Wissenschaft und Politik.

Es wird Übersetzungen auf Englisch geben, wenn gewünscht auch Arabisch und Farsi.

Botschafterin des Fachtags ist die Menschenrechts-Anwältin und Frauenrechtlerin Seyran Ateş.

Gefördert durch die Bundeszentrale Für Politische Bildung und die Akademie Waldschlösschen.

In Kooperation mit der Akademie Waldschlösschen und unterstützt von Migrationsrat Berlin-Brandenburg MRBB, Gladt EV, Gerede E V Dresden und Rainbow Refugees Dresden.

Anmeldung: http://mh-stiftung.de/projekte/lsbttiq-fluchtmigrationasyl/fachtag-in-dresden-refugees-and-queers/

— English —

„Refugees and Queers.“
A conference at the intersection of LGBTIQs and Refugees/Migration/Asylum in Germany

The conference will take place on November 26th 2016 from 10 am to 7.30 pm at the Deutsche Hygiene Museum in Dresden.

This conference addresses opportunities and challenges that arise at the intersection of queer and migrant studies. It brings together researchers, academics and activists working in the fields of LGBTIQ- and refugee/migration/asylum-policies. We will discuss ethical questions on participatory research, on speaking with instead of on behalf of queer refugees, as well as on how to develop useful advice for policymakers.

The conference-language will be German, but English-translations (and if needed Arabic and Farsi) will be provided.

Travel grants for refugees available, please contact us.

Supported by Bundeszentrale Für Politische Bildung and Akademie Waldschlösschen.

Further information and registration: http://mh-stiftung.de/projekte/lsbttiq-fluchtmigrationasyl/

—- سجل التاريخ—

„اللاجئيين والمثلية الجنسية“

. مؤتمر حول المثلية الجنسية في اجراءات المهاجرين و طالبي اللجوء في للمانيا

يصادف المؤتمر في السادس والعشرين من شهر التشرين الثاني 26/11/2016 من الساعة١٠ صباحاً حتى ٧:٣٠ مساءً في متحف . دويتش هايجين في دريزدن
هذا المؤتمر يتناول فرص والتحديات التي تواجه المثليين جنسياً و المهاجرين. يجمع هذا المؤتمر بين باحثيين واكاديميين وناشطيين في مجال سياسات اللجوء بناءُ على اساس التوجه الجنسي. سيناقش المؤتمر اسئلة و ابحاث و ييناقش مع اللاجئين المثليين عوضاً
.عنهم, بالاضافة الى تطوير نصائح عملية لمتخذي القرارات السياسية
سيكون الؤتمر باللغة الالمانية ,مع ترجمة باللغة الانجليزية (عند الضرورة ممكن توفير ترجمة باللغة العربية و الفارسية.)
مصاريف النقل للاجئيين متوفرة الرجاء التواصل مع info@mh-stiftung.de
: لمزيد من المعلومات و التسجيل
http://mh-stiftung.de/projekte/lsbttiq-fluchtmigrationasyl/

پناهندگان و دگرباشان جنسی
کنفرانس با محوریت دگرباشان جنسی .پناهجویان . مهاجرت و پناهدگی در المان
کنفرانس در روز ۲۶ نوامبر ۲۰۱۶ از ساعت ۱۰ صبح تا ۷.۳۰ بعد از ظهر در موزه دویچ هایجین در درسدن برگزار میشود.

در این کنفرانس چالش ها و فرصت های پیشروی دگرباشان جنسی و مهاجرت مطالعه خواهد شد.
به طور همزمان محققین و فعالین دانشگاهی در زمینه دگرباشی جنسی مهاجرت و سیاست پناهندگی کار خواهند کرد.
ما نیز با بحث پیرامون مباحث مطرح شده و اشتراک عقاید باعث گسترش مباحث نظری و ارایه نظرات برای سیاست گذاران خواهیم بود.

زبان کنفرانس به المانی خواهد بود و مترجم انگلیسی و عربی حضور خواهد داشت در صورت نیاز مترجم فارسی نیز حضور خواهد داشت.

شرایط سفر برای پناهندگان موجود میباشد . برای اطلاعات بیشتر با فلاسیتاس گاربو تماس بگیرید. در mh-stiftung.de.

اطلاعات تکمیلی و ثبت نام :
http://mh-stiftung.de/projekte/lsbttiq-fluchtmigrationasyl/

Details

Datum:
26. November 2016
Zeit:
10:00 - 20:00

Veranstalter

Bundesstiftung Magnus Hirschfeld

Veranstaltungsort

Deutsches Hygiene-Museum
Lingnerplatz 1
Dresden, 01069 Germany
n/a