Afeefa.de

Afeefa – Alle für einen und einer für Alle! Eine Webseite, die Anlaufpunkt für Alle ist, die sich einen Überblick über das vielfältige Engagement.

Ihr erreicht die Seite, die in zehn Sprachen verfügbar ist, unter www.afeefa.de! Schaut bald vorbei!

Projektbeschreibung

Afeefa.de bietet geflüchteten und engagierten Menschen sowie Initiativen und öffentlichen Stellen im Bereich Asyl, Migration und Flucht eine Lösung in Form einer sozialen Plattform, die informiert, vernetzt und koordiniert, um die Autonomie von Geflüchteten zu stärken, zum Engagement zu motivieren, Akteure zu vernetzen und Bedarfe zu koordinieren. Anstatt inhaltlich unvollständiger und teilweise schwer zugänglicher Informationen, die beispielsweise wichtige Themenfelder offen lassen, nur in deutsch verfügbar sind oder keine nachhaltige Wirkung erzielen, bietet unsere interaktive Plattform eine ganzheitliche, zielgruppengerechte und nachhaltig orientierte Anlaufstelle, die alle relevanten Informationen in zehn Sprachen bereitstellt. Im Laufe von zwei Jahren wird unser Projekt die Informationslage der geflüchteten Menschen verbessern, die Koordination von Ressourcen und ehrenamtlichen Engagement optimieren sowie die Teilhabe Asylsuchender an der Gesellschaft in Deutschland fördern und somit das Leben und Miteinander der Bevölkerung positiv beeinflussen.

Die Idee einer solchen sozialen Plattform basiert auf einem realen Bedarf und der Erkenntnis, dass die Flüchtlingssozialarbeit in der Stadt Dresden besser koordiniert und die Willkommenskultur gestärkt werden muss. Die Konzeptarbeit begann im Dezember 2014 als Projekt des stadtweiten Netzwerks „Dresden für Alle“. Am 5. Juni 2015 wurde Afeefa.de der Öffentlichkeit vorgestellt und der Prototyp ging damit online. Das Projekt stieß bei ehrenamtlichen und hauptamtlichen Akteuren der Stadt Dresden auf großen Zuspruch und konnte vom Konzept her auch bei den asylsuchenden Menschen in Dresden überzeugen. Momentan ist die Anwendung inhaltlich noch auf die Stadt Dresden und deren näheres Umland beschränkt. Das Projekt befindet sich aktuell in der zweiten Projektphase und konzentriert sich primär auf die Finanz- und Kooperationsakquise, konzeptionelle und technische Weiterentwicklung, die Evaluation mit den Zielgruppen und die Steigerung der Bekanntheit um so aus dem Probelauf in Dresden für die deutschlandweite Erweiterung zu lernen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.